Vom Leben gelernt

Bild2

Mit grünen Gummistiefeln steht Helga im Allmende-Kontor, einer urbanen Gartenanlage am Rande des alten Flughafen Tempelhof. Sie beugt sich zum Wasserhahn, um eine ihrer beiden grünen Gießkannen mit Wasser zu füllen. Wasser schwappt aus der kleineren, weil Helga sie mit ihrem Fuß fast umstößt.

„Komm, lass uns wachsen!“

Edith ist 83 Jahre alt. Sie erzählt, wie Geräte ihren Alltag vereinfachen, während sie Zuhause ihren Mann pflegen muss.

Kaum ein anderes Jahrzehnt offenbart die tiefe Verbindung von Gesellschaft und neuen Entwicklungen wie das jetzige. Egal ob Smartphone, Tablet oder E-Reader – technische Geräte sind fest in unserem Alltag verankert. Sie suggerieren Fortschritt und Geschwindigkeit. Sie beleben die Forderungen des schnelllebigen Geistes nach Weiterentwicklung.